Gruppe
  • no target specified, can not redirect...
    FS_IF_Equipment_Coolant belt_Coolant belt 09
    FS_IF_Equipment_Coolant belt_Coolant belt 06b
    FS_IF_Equipment_Coolant belt_Coolant belt 10
    FS_Fabrics & Media_DLW  Coolants 02

    Kühlschmiermittel-Bänder


    Sefar Filterbänder ermöglichen eine perfekte und effiziente Aufbereitung von Kühlschmiermitteln. Die Oberflächenqualität der Werkstücke wird dadurch verbessert und die Standzeit der Werkzeuge erhöht.

    FS_IF_Equipment_Coolant belt_Coolant belt 09
    Thumbnail Border
    FS_IF_Equipment_Coolant belt_Coolant belt 06b
    Thumbnail Border
    FS_IF_Equipment_Coolant belt_Coolant belt 10
    Thumbnail Border
    FS_Fabrics & Media_DLW  Coolants 02
    Thumbnail Border

    Sefar Filterlösungen für die Kühlschmiermittel-Aufbereitung

    Die breite Produktauswahl von Sefar für die Kühlschmiermittelfiltration wurde speziell für diese Aufgaben entwickelt. Im Vergleich zu konventionellen Filtermedien bieten Sefar Bänder eine höhere Filterkapazität bei gleichzeitig verbessertem Partikelrückhalt.


    Produkteigenschaften

    Kundennutzen


    Hohe Durchlässigkeit

    > Verbesserte Filtrationskapazität
    > Ermöglicht höhere Durchflussraten


    Maximale Porenzahl

    > Höherer Durchsatz möglich
    > Konstant hoher Abscheidegrad


    Einzigartiger Partikelrückhalt

    > Perfekt gereinigtes Kühlmittel
    > Längere Lebensdauer des Werkzeugs


    Glatte Gewebeoberfläche

    > Guter Kuchenabwurf


    Ausgezeichnete Bandlaufeigenschaften

    > Verlängerte Lebensdauer reduziert Kosten


    Konfektionslösungen

    In Zusammenarbeit mit führenden Herstellern wurden massgefertigte Filterbänder zur Kühlschmiermittelfiltration bei Vakuum-, Druck-, Saug- und Gravitationsfilteranlagen entwickelt. Um die Bänder optimal auf ihre Anlagen abzustimmen bietet Sefar Kantendichtungen, Transport- sowie Magnetstreifen an. Benutzerfreundliche Bandverschlüsse runden unser Angebot ab.


    Verschluss

    FS_IF_Equipment_Coolant belt_Topseal 05

    1)


    Randabdichtung mit Magnetstreifen

    FS_IF_Equipment_Vacuum belt_Fabrication 08

    2)

    Transportstreifen

    FS_IF_Equipment_Vacuum belt_Fabrication 09

    3)

    1)

    SEFAR TopSeal PU ist eines unserer innovativen Verschlusssysteme für Filterbänder

    2)

    Beschichtete Kanten ermöglichen perfekte Abdichtung
    und verhindern Druckverlust

    3)

    Hoch-resistente Transportstreifen sind für spezielle Filtertypen verfügbar


    Sefar Filterlösungen für OEM

    Unsere Produkte erfüllen die spezifischen Anforderungen dieser Filtrationsanwendungen und sind erfolgreich auf allen bekannten Bandfilter-Typen und OEMs in der ganzen Welt im Einsatz, wie z.B:


    Bär

    Barnes Intl.

    Bilfinger

    Bürener (BFM)


    Blechtechnic (Deckel Maho)

    Dürr Ecoclean

    Ecofluide

    Faudi


    Fuhr Filter Technology

    FES

    GKD

    Gipi


    Hollandfiltre

    Hoffmann

    Hydromation

    Kenfilt


    Köbo

    Knoll

    Leiblein

    Liqui Filter


    Mann & Hummel

    Mayfran

    Novotecnic

    Oberlin Filter


    Polo

    Positech

    Reber

    Span Associates


    Woodai Intl.


    Filtermaschinen für den Einsatz von Sefar Kühlschmiermittelbändern

    FS_IF_Equipment_Coolant belt_Coolant belt 05

    Vakuum-Bandfilter

    IF_Equipment_Coolant belt_Hydrostatic belt filter

    Hydrostatische Bandfilter

    FS_Equipment_Coolant belt 11

    Druck-Bandfilter


    Filtermedien Technologie

    Die Doppellagen-Gewebe (Double-Layer-Weave) Technologie von Sefar kombiniert durch mechanischen Verbund feines Filtergewebe mit robustem Stützgewebe. Verglichen mit konventionellen Filtermedien bieten SEFAR TETEX DLW Filterbänder eine Beibehaltung höchster Filtrationskapazität bei gleichzeitig geringstem Trüblauf.

    Das neu entwickelte Filtermedium SEFAR TETEX DLW Coolant bietet dem Anwender eine erhöhte Durchflussrate bei gleichzeitig fein abgestimmtem Partikelrückhalt, je nach gewählter Porengrösse des Filtermediums. Wir bieten Lösungen an, die optimal auf die Kundenbedürfnisse abgestimmt werden können – unabhängig davon, ob es sich um zentrale oder dezentrale Anlagen handelt.